Intuition trainieren – geht das?

iBlogPro 21. Februar 2012, Intuition, Petra

Der Mensch ist mit 5 Sinnen ausgestattet: Sehen, Hören, Tasten, Schmecken, Riechen. Das haben wir alle schon mal in der Schule gehört.

Aber, gibt es da nicht noch einen Sinn, der für unser Leben entscheidend ist? Richtig!

 

Intuition – unser 6. Sinn

Da wäre ja noch der 6. Sinn! Man nennt ihn Intuition oder auch Bauchgefühl, weises Ich, Hohes Selbst… .

Dieser Sinn ist deshalb so wichtig, weil unser rationaler Verstand recht schnell an seine Grenzen stößt. Durch pures Nachdenken und Analysieren kommen wir manchmal einfach nicht weiter. Gerade, wenn eine Situation hektisch und unübersichtlich ist, wir wenig Details wissen und trotzdem „aus dem Bauch heraus“ eine schnelle Entscheidung treffen müssen, wären wir aufgeschmissen, könnten wir dann nicht auf unser Unterbewusstsein, unsere Gefühle und unsere Intuition zurückgreifen. Unsere Intuition hilft uns weiter, wenn es darum geht, „das große Ganze“, den größeren Zusammenhang klarer zu erkennen.

 

Deine innere Stimme

Intuition kommuniziert mit uns durch unsere „innere Stimme“. Diese Stimme äußert sich auf unterschiedliche Art und Weise. Der eine Mensch nimmt sie wahr wie das sprichwörtliche kleine Teufelchen, dass auf der Schulter sitzt und ihn davon überzeugen will, dass diese unglaublich schicke Jacke unbedingt in seinen Kleiderschrank gehört. Beim anderen äußert sie sich eher als ein Körpergefühl: Ein Ziehen im Bauch, ein Schauder, der den Rücken runterläuft, das Jucken der rechten Hand… .

Egal, wie die innere Stimme mit uns kommuniziert, durch sie macht sich der Körper bemerkbar, um unserer intuitiven Einschätzung einer Situation Gehör zu verschaffen.

So eine intuitive Einschätzung einer Situation geschieht im Bruchteil einer Sekunde! Rasant!

Dem Intellekt bleibt es danach überlassen, in Ruhe nachzuprüfen, ob diese schwungvolle Einschätzung in die richtige Richtung geht und uns wirklich nützt. Wir finden intuitiv die Lösung für ein Problem sehr schnell, prüfen aber lieber hinterher noch einmal nach, ob auch alles seine Richtigkeit hat.

 

Rechts- oder linkshirnig?

Der intuitive, kreative Teil von uns hat seinen Sitz in unserer rechten Gehirnhälfte (nicht nur, aber in erster Linie).

Dort beheimatet sind auch: Musikalität, künstlerische Kreativität, ganzheitliches Denken, Emotionalität, Vespieltheit… . Diese Hirnhälfte ist zuständig für die linke Seite unseres Körpers, z.B. die linke Hand, den linken Fuss.

Die linke Hirnhälfte wird von Analyse, Logik, Präzision, Gesetz und Planung bewohnt. Alles was wir wiegen, planen, bedenken, beurteilen müssen  findet hier statt. Die rechte Körperhälfte wird durch die linke Hirnhämisphäre gesteuert.

Während die linke Hirnhälfte ins Detail geht, plant, hinterfragt und analysiert, ist die rechte Hirnhälfte für alles Kreative, Spontane, Intuitive sowie für den Blick aufs große Ganze zuständig.

Gewöhnlich trauen wir unserem rationalen und analytischen Anteil mehr über den Weg und wir trainieren diese Fähigkeiten im täglichen Leben häufig. Dadurch kommt der emotionale, ganzheitlich denkende, verspielte und intuitive Anteil in uns oft zu kurz.

Allerdings ist keine Hirnhälfte per se besser oder schlechter!

Ganz im Gegenteil: Das Zusammenspiel beider Seiten ist wichtig in einem Entscheidungsprozess –  und in unserem Leben! Wenn wir in der Lage sind, die kreativen, intuitiven, emotionalen Fähigkeiten mit den rationalen, kritischen, detailverliebten der linken Hämisphäre zusammen zu bringen, können wir schnellere und sicherere Entscheidungen treffen.

Wäre es daher nicht schön, auch auf unseren intuitiven, kreativen, ganzheitlich denkenden Anteil jederzeit Zugriff zu haben?

 

Fitness für die rechte Hirnhälfte

Also: Mehr Fitness für die rechte Hirnhälfte gefällig? Mit dieser leichten und spielerischen Übung kannst du deiner Intuition auf die Sprünge helfen:

  •  Schreibe jeden Tag ein paar Zeilen mit deiner linken Hand.
  •  Putze deine Zähne mit der Zahnbürste in der linken Hand.
  •  Bügel ein oder zwei Hemden oder Blusen mit links.
  •  Steh bewusst mit dem linken Bein zuerst auf.

Nochmal: Die rechte Hirnhälfte ist für die linke Körperseite zuständig, also auch für die linke Hand! Mach diese Übungen (es liegt in der Natur der Sache, dass Linkshänder eine Menge Dinge ohnehin schon „mit links erledigen“, daher sind diese Übungen leider nur für Rechtshänder geeignet) eine Woche lang täglich. Achte genau darauf, was für Erfahrungen du dabei machst und ob sich etwas in deiner Wahrnehmung verändert.

(Ich habe in den letzten Tagen meine Wohnungstür bevorzugt mit links aufgeschlossen. Das ist ein lustiges Gefühl! So langsam werde ich mit der linken Hand geschickter. Ich beobachte weiter, was passiert!)

Sei kreativ und überlege dir, welche Tätigkeiten sich noch mit links machen lassen  (Fahrradschloss aufschließen, die Gabel zum Mund führen…).

 

Die innere Stimme zu Wort kommen lassen

Eine andere Übung habe ich gerade in einem Vortrag von meinem Kollegen Martin Weiss kennengelernt. (Du kannst dir den Vortrag hier herunterladen – selbstredend kostenlos! – einfach auf das Bild klicken!!)

Download - innere Stimme - der Vortrag zur Intuition von Martin Weiss
Download – mit der inneren Stimme in Kontakt kommen – Vortrag Martin Weiss

 

Martin Weiss erklärt in seinem ca. einstündigen Vortrag, wie er als Coach mit der „inneren Stimme“ arbeitet – dabei zeigt, bzw. erklärt er eine sehr einfache und trotzdem tief wirksame Übung, die ich dir sehr ans Herz legen möchte.

Guckst du hier – zum Download!

 

Viel Spaß beim Ausprobieren – und wie immer: Über ein Feedback würde ich mich freuen!

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Tagged with:  

1 Response » to “Intuition trainieren – geht das?”

  1. andreaa sagt:

    Es ist schön dass es diese Möglichkeit gib.
    Vielen Dank

Hinterlass einen Kommentar

Premium WordPress Themes

Gut genug!


Mehr Lebensfreude!

Erfolg!