Programme ändern

iBlogPro 10. Juni 2014, Folge deinem Stern, Motivation, Petra

Was ist Programmierung?

Jeder von uns hat Talente, Fähigkeiten und besondere Begabungen zur Verfügung. Im Idealfall entscheiden wir uns auf Grundlage dieser Begabungen, in welche Richtung wir in unserem Leben gehen, woraus wir unsere Befriedigung ziehen und für welche Tätigkeiten wir besonders geeignet sind.

Wenn allerdings der Idealfall nicht gegeben ist, – und das ist ja bekanntlich häufiger so – passiert es, dass unsere Besonderheiten gar nicht als solche erkannt werden. Dann müssen wir uns schon als Kinder von unserem eigentlichen Weg verabschieden, weil unsere Eltern andere Vorstellungen von dem haben, wie wir unser Leben gestalten sollten. Einer der Gründe, warum es uns oft nicht gelingen will, unser Leben in seiner ganzen Fülle und Faszination zu leben, besteht darin, dass wir schon als Kind quasi umprogrammiert werden, weg von unserer natürlichen Begabung, hin zu einem angepassten Leben.

Wie Progammierung funktioniert

In der Kindheit akzeptiert unser Unterbewusstsein erst einmal alles, was man ihm anbietet und eingibt. Es nimmt diese Eingaben als Tatsache an und verhält sich entsprechend.

Wenn uns als Kind immer wieder erzählt wird, dass man sich erkältet, wenn man nasse Füße bekommt, wird das Unterbewusstsein das als Tatsache behandeln und dafür sorgen, dass wir sofort Erkältungssymptome ausbilden, wenn unsere Füße nass werden. Kaum sind die Füße naß: Hatschi!! – und schon ist die Erkältung da. Blöd, oder? 🙁

Programmierungen sagen uns, was wünschenswert ist, wie wir uns verhalten sollen, was verboten ist, wofür wir geliebt werden und wofür nicht, was uns Anerkennung bringt und was Ablehnung nach sich zieht.

Als Kind gibt uns das Sicherheit in einer unübersichtlichen Welt mit vielen verwirrenden Regeln. Wenn wir aber erwachsen sind und dann immer noch alle unsere Träume und Wünsche durch die Brille dieser Programmierungen betrachten, verhindert es, dass wir unserer Begabung entsprechend leben.

Der Preis, den wir dafür bezahlen, ist hoch. Es kostet uns unsere Lebensfreude, Begeisterung und Faszination für das, was wir tun und wie wir leben. Wir bleiben in einer Realität hängen, die nichts mit der wirklichen Begabung zu tun hat und leben an unserem vollen Potential vorbei.

Programmiere dein Unterbewusstsein neu

Wenn dir gerade bewusst wird, dass du dein Leben in alten Programmen lebst, dann nutze jetzt diese Erkenntnis und programmiere dich neu!

Dein Unterbewusstsein wird so lange nach den alten Programmen handeln, bis du dir die Zeit nimmst, es etwas anderes zu lehren. Wie das funktioniert?

Erinnerst du dich noch, wie es war, als du Fahrradfahren gelernt hast? Zuerst musstest du dich auf jede einzelne Bewegung konzentrieren. Nach einer Weile Übung – und vermutlich einigen Abstürzen und Unsicherheiten 🙂 – konntest du dann das Meiste beim Fahren deinem Unterbewusstsein überlassen. Heute kannst du sicherlich beim Radfahren Musik hören, die Landschaft geniessen oder mit einem Mitfahrer reden.

Dein Tagesbewusstsein hat die Aufgabe, deinem Unterbewusstsein Dinge beizubringen und die Richtung der Reaktionen zu bestimmen.

Üben, üben, üben!

Wenn du das gewohnheitsmäßige Denken des Unterbewusstseins ändern willst, musst du ihm ganz bewusst die gewünschte Richtung vorgeben. Halte ihm immer wieder das vor Augen, was du von ihm erwartest. Auch das Unterbewusstsein braucht ein bisschen Zeit, bis es sich eine neue Gewohnheit zu eigen gemacht hat.

Das Unterbewusstsein ist sehr empfänglich für wiederholte Suggestionen. Dummerweise ist das Arbeiten mit Suggestionen nicht ganz so einfach, wie das Wedeln mit Harry Potters Zauberstab – wär zwar schön, ist aber leider nicht 🙂 .

Also, mach nicht schon Schluss mit der Umprogrammierung, obwohl sie noch gar nicht fertig ist. Sonst wird dein Unterbewusstsein nach kurzer Zeit wieder in die alten Gewohnheiten verfallen. Die meisten Umprogrammierungen scheitern an der mangelnden Ausdauer.

Arbeiten mit Suggestionen funktioniert wie der Gebrauch eines Werkzeugs. Man benutzt es so lange, bis die gewünschten Ergebnisse einsetzen.

Mach einfach so lange weiter, bis dein Unterbewusstsein davon überzeugt ist, dass das, was du ihm sagst  wahr ist. Dann hast du dein Ziel erreicht und eine neue Gewohnheit eingerichtet.

Alte Programme auflösen und deine Begabung finden

Das Leben selbst in die Hand zu nehmen bedeutet, die alten Programme zu löschen und sich wieder auf die Suche zu machen nach der eigenen Besonderheit, die eigene Begabung wiederzufinden und bewusst ins Leben zu integrieren und zu fördern. Richtest du dein Leben an deinen eigenen Wünschen und Begabungen aus, wird auch die Begeisterung zurückkehren.

Um deiner Begabung auf die Spur zu kommen hilft es, dir das Kind das du einmal warst wieder ins Gedächtnis zu rufen. Frage dich:

  • Was konnte ich als Kind besonders gut?
  • Wie habe ich damals die Welt gesehen?
  • Welche Schulfächer haben mir am meisten Spaß gemacht?
  • Mit welchen Dingen habe ich mich wirklich gern beschäftigt?
  • Gab es etwas, was ich wirklich gern wollte, aber nicht durfte?
  • Hat mir mal jemand gesagt, ich sei sehr begabt für etwas? Was war das?

 

Guck dir auch mal dein heutiges Leben genauer an und frage dich:

  • Wie würde ich heute gern arbeiten? Mit was möchte ich mich befassen und auf welche Weise?
  • Wenn ich eine Wohnung renoviere oder ein Menü koche, arbeite ich gern schnell? Oder lieber langsam? Im Team? Allein? Sehr exakt? Eher flüchtig? Mit Rezept oder Anleitung? Schüttle ich alles aus dem Ärmel?
  • Wenn ich meinen Urlaub plane recherchiere ich intensiv, welche Orte ich mir ansehen will? Plane ich monatelang im Voraus? Fahre ich spontan los und lasse mich treiben? Brauche ich Kultur und Aktivität? Oder spanne ich lieber am Strand aus?

Na, bildet sich hier ein Muster raus? Es lohnt sich immer, sich selbst wieder ein Stück näher zu kommen. Ein Leben, das dich begeistert und erfüllt, baut sich auf dem auf, was du bist, fühlst, wünscht, kannst. Ehre deine Besonderheit und nimm dich selbst wichtig.

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

3 Responses to “Programme ändern”

  1. […] Speicherung geschieht ganz automatisch und meist ohne unser bewusstes […]

  2. […] wie ein Computer arbeitet dein Unterbewusstsein mit dem, womit du es „programmierst“. Denkst du beispielsweise immer wieder: „Ich komme aus einfachen Verhältnissen und habe keine […]

  3. […] uns einfühlen und uns wahr- und ernstnehmen, lernen wir das auch. Sehr empathische Menschen, haben in ihrer Kindheit Verständnis und Entgegenkommen kennen […]

Hinterlass einen Kommentar

Weboy

Gut genug!


Mehr Lebensfreude!

Erfolg!