Gemächlichkeit… was für ein schönes Wort! Es kommt glatt ein kleines bisschen altmodisch daher, fast wie aus einer anderen Zeit, findest du nicht auch?

Gemächlichkeit? – Was’n das?

Ein Synonym-Wörterbuch sagt: gemächlich bedeutet = behaglich, langsam, bedächtig, bequem, betulich, gemütlich, gelassen, gemessen, gesetzt, gleichmütig, ruhig, sachte – also in etwa das komplette Gegenteil von dem, wie wir gewöhnlich unser Leben gestalten: Hektisch eben.

In unserer schnellen, auf Effizienz ausgerichteten Welt setzen wir lieber auf  Zeitmanagement und To-do-Listen, als auf Gemächlichkeit, Gemütlichkeit und Langsamkeit.

Dabei kennen – und mögen – wir ihn wohl alle, DEN Vertreter der Gemächlichkeit:

 

Denn  mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir… .

Was wäre, wenn du dein Leben langsam und gemütlich angehen würdest?

Stell dir mal vor, du sitzt in deinem Auto und braust mit 140 km/h über die Landstraße – ja,ja, natürlich fährst du so viel zu schnell :). Rechts und links fliegen Baumalleen und Felder an dir vorbei. Alte Häuser stehen an der Straße. Aber mit dieser Geschwindigkeit wirst du von all der Schönheit nicht viel mitbekommen, oder?

Wie würde es sein, wenn du das Auto stehen lassen, aussteigen und zu Fuß gehen würdest? Na? Genau! Jetzt könntest du entdecken, dass auf dem Feld zur Linken Raps angebaut ist, rechts gibt es Getreide. Im Feld stehen Rehe, die du jetzt in aller Ruhe beobachten kannst. Durch dein langsameres Tempo bist du in der Lage, genauer hinzusehen.

 

Langsamkeit und Entspannung

Je mehr du durch dein Leben stresst und mit Krampf versuchst, etwas zu schaffen, ein Ziel sofort und auf der Stelle zu erreichen, desto höher wird die Chance, Fehler zu machen, die dich im Ende viel Zeit kosten – ganz zu schweigen von der Lebensfreude und Energie, die dabei draufgeht.

Gemächlichkeit kann dir helfen, genauer hinzusehen und die Feinheiten besser zu entdecken. Das gibt dir die Möglichkeit, Wege zu entdecken, die dir helfen, deine Träume zu verwirklichen.

Mit einer gemächlicheren Gangart gibst du deiner Intuition den Raum, den sie benötigt, um dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, dir Tipps zu geben, die du für DEINEN Weg brauchst. Es braucht Ruhe und Gemächlichkeit, um die innere Stimme zu hören und die Gefühle auszuwerten, die dich leiten können.

 

…gehe langsam!

Es gibt einen Bestseller mit Namen: Wenn du es eilig hast, gehe langsam! Ob das funktioniert? Mach doch einfach mal einen Test und probiere  ein paar Tage lang aus, ein wenig langsamer zu gehen. Statt in der Mittagspause bei der Arbeit noch eben schnell die Akten durchzugehen, geh doch mal spazieren und sieh dich da um, wo du bist. Bestimmt gibt es irgendwo einen schönen Ort – eine Bank unter einen Baum, einen nahen Park, einen kleinen Teich, gerade jetzt im Herbst die vielen tollen, bunten Blätter… Suche ganz bewusst etwas, was dich entspannt und ausgleicht.

Nimm mit allen Sinnen wahr, was um dich herum an Schönheit ist:

  • Wie riecht es da, wo du bist?
  • Welche Farben nimmst du wahr?
  • Gibt es Geräusche? Welche?
  • Was spürst du auf deiner Haut? Wind? Sonne? Regen?
  • Wie fühlst du dich, dort wo du bist?

Wenn du deine Achtsamkeit für den Moment schulst und wachrufst, kannst du dich entspannen, Abstand nehmen von der Hektik und dem Stress um dich rum – und Ruhe finden, um deiner inneren Stimme zu lauschen.

Dein Unterbewusstsein weiß Ruhe, Langsamkeit und Entspannung zu schätzen und wird dich gern durch ungewöhnliche Einfälle auf deinem Weg unterstützen.

Achte daher besonders auf Bilder, die dir einfallen. Auf Sätze oder Worte, die dir plötzlich durch den Kopf schießen. Gefühle, die du zu einer speziellen Situation hast…  Sieh dir diese „Einfälle“ genau an und überlege, ob sie dir einen Weg aufzeigen, den du gehen könntest. Vielleicht hast du gerade eine spezielle Frage zu beantworten oder eine Entscheidung zu fällen. Dann achte darauf, ob diese Einfälle dir möglicherweise eine Antwort darauf geben, einen Entscheidungstipp, eine neue Idee.

Probier’s aus… und schreib mir deine Erfahrungen. :))

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Tagged with:  

2 Responses to “Versuch’s mal… mit Gemächlichkeit!”

  1. Ellen sagt:

    Toller Artikel! Ich glaube, Gemaechlichkeit hilft auch bei Kreativitaet sehr viel. Man sagt, dass immer die Faulen so kreativ sind. Die haben ja Zeit neue Möglichkeiten und Methoden zu untersuchen und damit die Sachen vereinfachen und die Problemelösung schneller zu machen. Gemaechlichkeit bedeutet für mich sogar Praezision.

    • Petra sagt:

      Hallo Ellen,

      herzlich willkommen bei Folge deinem Stern und vielen Dank für dein nettes Feedback!
      Nun ja, Gemächlichkeit ist für mich nicht gerade mit Faulheit gleichzusetzen – aber ein wenig mehr Langsamkeit und „Entschleunigung“ (ich liebe dieses Wort ;)) täte mensch auf vielen Ebenen sicherlich ganz gut. Durch ein wenig Ruhe kommen mir immer wieder ungeahnte Einfälle und Ideen. Meine Intuition ist dann viel aktiver – oder einfach besser zu verstehen, weil ich nicht so hetze.

      In diesem Sinne, viel Ruhe und Gemächlichkeit!
      Petra

Hinterlass einen Kommentar

WordPress Blog

Gut genug!


Mehr Lebensfreude!

Erfolg!